Birke (Betula)

Die Birke ist die Überbringerin des Lichts, der Hoffnung und schenkt Glauben an die Widerkehr des Lebens. Sie zeigt sich in der dunklen Jahreszeit im weissen Kleid. Im Frühjahr ist die Birke der erste Baum, der seine zarten Blätter entfaltet. Das frische grün erweckt den Geist und die Seele. Im Sommer wehen die lauen Lüftchen durch das Blattwerk dieses Baumes und voller Lebensfreude tanzen sie anmutig im Wind. Die goldgelben Blätter im Herbst sind ein willkommener, lichtvoller Gruss. Sie verströmen Helligkeit während die Tage spürbar kürzer werden.

 

Das erste Erwachen des Jahres wurde mit dem keltischen Fest Imbolc gefeiert, zu ehren der Frühjahrsgöttin Birgid. Sie verkörpert Jugend, Reinheit, Erneuerung und Inspiration. Die nordischen Völker glaubten, dass der Geist der Birgid in der Birke wohnt und so verehrten sie dieses Gewächs.

 

Nun ist die tiefste Dunkelheit zur Hälfte bereits überwunden. Merklich werden die Tage um diese Jahreszeit wieder länger. Sichtbar war es bereits im Januar. Jeder Tag gewinnt einen Hahnenschritt an Helligkeit, so hat unser Urneni diesen Wandel der Zeiten empfunden und über Generationen an uns weitergegeben. Für die damaligen Jahrgänge der Bauersleute war der Rhythmus der Natur noch sehr wichtig. Verbunden mit den Elementen haben sie auch auf Zeichen des Himmels und der Erde geachtet, danach gelebt und gewusst, dass sich nun erstes Leben in der Erde regt.

 

Die heilkräftigen Energien der Birke sitzen in den Blättern des Frühlings, wenn das Leben wieder erwacht. Die Birkenblätter haben eine reinigende Wirkung, die Ausleitung über die Nieren wird angeregt. Giftstoffe können so besser aus dem Körper geschieden werden. Sehr hilfreich ist eine Frühlingskur mit Birke bei allgemeiner Müdigkeit oder Hautausschlägen. Als unterstützende Behandlung bei rheumatischen Beschwerden oder bei Gicht verschafft Birkentee oder eine Tinktur aus der Birke eine wohltuende Linderung. Auf der seelischen wie auf der körperlichen Ebene schenkt die Energie dieser Pflanze Beweglichkeit und Reinheit.

 

Birken wachsen gerne an Flussufern und in feuchten, moorigen Gebieten. Es ist ein Pionierbaum der sehr gut mit Kälte und kargen Bedingungen auskommt. Im Frühjahr saugt eine Birke pro Tag bis zu 70 Liter Wasser aus der Erde und zieht es über Leitbahnen im Stamm hoch in ihre Äste. Birkensaft ist reich an Mineralien und ein erfrischendes und reinigendes Frühjahrsgetränk.