Safran - Crocus sativus

Safran (Crocus sativus)

 

Rotes Gold – dieser Name hat seine absolute Berechtigung. Nach den letzten Tagen als sporadische Safran Erntehelferin in Fläsch weiss ich dieses edle Gewürz noch mehr zu schätzen. Handarbeit, Geduld, Ausdauer, Idealismus und Überzeugung für ein Hochwertiges Produkt sind gefragt. Jeweils am Vormittag werden die Blüten geerntet. Die geschlossenen Blüten sind beliebt, denn aus diesen lassen sich die Safranfäden leichter zupfen. Aus jeder einzelnen Blüte werden nun die drei Fäden gezogen. In geselliger und manchmal auch schweigsamer Runde gehen wir der meditativen Arbeit nach. Die Stimmung ist gut. Die Safranstempel werden noch am selben Tag getrocknet. Die Tage für die Safran Bauern sind lang.

 

Für mich ist es eine wunderbare Tätigkeit, die den aktiven Sommer in Ruhe ausklingen lässt. Die Begegnung mit dieser besonderen Pflanze ist einzigartig. Die hellviolette Blume mit den dunkel violetten Adern ist eine Augenweide und verströmt einen betörenden Duft. Lieblich, fein und zart…Täglich wird das ganze Feld geerntet. Und am nächsten Tag sind tausende von Blüten wieder erntereif. Kraftvoll, Lebenshungrig, Stark…Was für eine enorme Kraft steckt in dieser Gewürzpflanze. So ist es nicht verwunderlich dass die Pflanze in der Astrologie der Sonne zugeordnet wird.

 

Die intensive Zeit mit der Pflanze und der Blüte verbindet. Es entsteht Nähe. Auf diese Art und Weise lerne ich die Pflanzen zu verstehen.