Lärche - Larix decidua

Die lichten, offenen Lärchenwälder wecken in den Menschen seit jeher Mut, Freude und Leichtigkeit. In der Bachblüten Therapie wird „Larch“ bei Mutlosigkeit, Ängsten und Verzweiflung eingesetzt. Es ist die Blüte des Selbstvertrauens. Die im Gebirge beheimatete Lärche ist ein Pionierbaum…und als ein Pionier trägt er wohl die oben genannten Tugenden in sich um zu erobern und sich zu entfalten.

 

Die pure Freude am Leben zeigt der kraftvolle Helfer auch in seinem Wesen. Als lichtvoller Baum der im Frühjahr durch seine hellen, frischen Nadeln die Sehnsucht nach dem ersten Grün stillt und Lebensfreude vermittelt. Jetzt im Spätherbst zeigt sich der Baum als eine goldene Laterne die uns durch die dunkler werdenden Tage geleitet.

 

Der Botanische Namen „Larix“ entstammt einem Gallischen Wort und bedeutet „aus Holz gewonnenes Teer“. Noch heute wird aus dem Harz der Lärche eine Salbe hergestellt. Leider ist bei uns ist dieses Wissen ziemlich in Vergessenheit geraten. Doch im Tirol und Südtirol ist dieses Heilmittel noch heute sehr beliebt. Die Lärchenterpentin Salbe wird bei rheumatischen Schmerzen oder Erkältungskrankheiten äusserlich aufgetragen. Die Wirkstoffe des Ätherischen Öls regen die Durchblutung an, wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Die Lärche - einfach ein wunderbarer Baum! Danke!