Wachholder - Juniperus communis

„Vor dem Holunder sollst du den Hut ziehen, vor dem Wachholder niederknien.“ Was für eine Ehre für diese beiden Gewächse die dem Volk so manchen guten Dienst erwiesen. Ehrfurchtsvoll und Dankbar waren die Menschen einst gegenüber den Pflanzenwesen.

In der dunkleren Jahreshälfte wird gerne geräuchert. Bei diesen Ritualen ist der Wachholder eine wichtige Pflanze mit reinigenden und klärenden Eigenschaften. Ein Wachholderstrauch kann sehr alt werden. Im Reckholder, wie unsere Vorfahren die Pflanze auch genannt haben, leben die Ahnen weiter und so wird der Wachholder gerne bei Ahnenzeremonien verräuchert.

Astrologisch wird der Wachholder Mars und Saturn zugesprochen. Die immergrünen Nadeln und die lange Lebenserwartung sind die Zeichen Saturns. Die Mars Signatur zeigt sich in den stacheligen Nadeln und dem wehrhaften Wesen des Strauchs. Saturn der Hüter der Schwelle war der letzte sichtbare Planet der alten Zeit. Pluto, Neptun und Uranus lebten noch nicht im Bewusstsein der Menschen. Heute wird der Wachholder auch Pluto dem Herr der Unterwelt zugeordnet. Denn der Wachholder war stets eine Pforte ins Reich der Finsternis.