Bärlauch - Allium urisnum

Was mir in diesen Tagen auffällt, ist die weisse Blust der Pflanzen die sich besonders intensiv, klar und rein zeigt. Das hervorstechende Weiss zieht sich durch Hecken und Wälder. Kirschblüten, Birnenblüten und die ersten Blüten vom Schneeball. Auch die Wiesen sind heuer reichlich mit dem lieblichen Gänseblümchen übersät, die Knoblauchrauke erwacht und die Kerbelblume zeigt sich bereits.
Als ob sich die hellen Blüten dieses Jahr verabredet haben, sich vereint und konzentriert zu zeigen. Es scheint mir als würde die Natur und Mutter Erde die weisse Flagge hissen und so ihre Sehnsucht nach Frieden und einem Leben in Einklang mit den Menschen kundtun.

 

Auch der Bärlauch ist eine dieser Pflanzen. Die sternförmigen, schneeweissen Blütenkugeln zeigen sich schon und flankieren die Waldränder. Die stärkende und reinigende Frühlingspflanze ist in all ihren Teilen essbar. Die Pflanze verdankt ihre Bezeichnung ihrem Namensvetter dem Bären weil sie deren Stärke und Weisheit in sich trägt. Meister Petz weiss darum und nascht nach dem langen Winterschlaf gerne die Pflanze um wieder zu Kräften zu kommen und sich von der dunklen Zeit in der Höhle zu regenerieren. Der Bärlauch trägt die reinigende, klärende, erhellende Botschaft in sich und strebt einem Neubeginn entgegen und steht uns in diesen Tagen zur Seite.