Wandlungsprozess

Die Tage vor der Wintersonnenwende werden nochmals enger, die Dunkelheit erreicht ihren Zenit. Am Tag der Wintersonnenwende dreht die Spirale wieder nach aussen, die Tage werden heller, die Energien beginnen sich zu lichten. Mutter Erde befindet sich im Aufstiegsprozess und zeigt auf was auf der höherschwingenden Erde keinen Platz mehr haben wird. Und so dürfen wir unsere eigenen schmerzvollen Erfahrungen und Verletzungen loslassen und in Heilung bringen, damit unterstützen wir den Wandlungsprozess der Erde.

 

Beim Wort Wandel was nichts anderes bedeutet als eine andere Form anzunehmen, kommt mir jeweils der Komposthaufen in den Sinn. In einem Kompost geht es hoch zu und her und es wird richtig Hitze produziert um die absterbenden, organischen Stoffe zu zersetzen und in Humus umzuwandeln. Jeder Gärtner kennt den Wert eines nährstoffreichen, lebendigen Bodens der aus diesem Material besteht…Vielleicht mag mit diesem Bild das loslassen von überholten Wertvorstellungen, Anhaftungen an Materialien, Ängsten, Schmerzen, vermeintliche Sicherheiten etc. etwas leichter fallen. Nichts geht verloren, es nimmt nur eine andere Form an und bereitet den Boden für das kommende vor...

 

 

Und so dürfen wir in den kommenden Tagen nochmals in uns aufräumen, loslassen, transformieren, den Zersetzungsprozess geheschen lassen, im Wissen, dass aus den nicht mehr benötigten „Mustern“ Humus entstehen darf. Welche Themen in dir benötigen noch eine tiefgreifende Reinigung, Loslösung und Heilung? Alles was bereinigt wird, dient dem Grossen Ganzen. Die kommenden Wandlungsenergien, die ab Weihnachten an Fahrt zunehmen, schenken uns dann nach und nach die Möglichkeit eine neue Bewusstseinsebene zu betreten und auf die Erde zu holen. Doch davor dürfen wir nochmals etwas Prozessarbeit leisten…Halte durch und bleib im Vertrauen!