09. August 2018
Hunderte kleine, leuchtend gelbe Sonnen strahlen mir auf meiner heutigen Wanderung entgegen. Mein Herz lacht vor Freude. Dass die Arnika Bestände sich wieder so erholen konnten, ist dem sorgsamen Naturschutz und strengen Regeln zu verdanken. Und wenn sie heute auch wieder zu hunderten an einem Ort leuchten, sollte der Respekt gegenüber der Natur weiterhin gewahrt werden. Die Pflanze steht immer noch unter Naturschutz und darf nicht wild gesammelt werden. In Apotheken und Drogerien gibt es...
19. Juni 2018
Ein warmer, sonniger Sommertag neigt sich dem Ende. Die Dämmerung bricht ein, und geleitet den Tag zur Nacht. Ich lehne an den Stamm einer alten Linde. Ein lauer Wind wirbelt die hellgrünen Blätter des mächtigen Baum mit den ausladenden Ästen durcheinander. Ich halte inne und beobachte dieses fröhliche Blattspiel. Es scheint so, dass dieser Baum mit tausenden von Herzen geschmückt ist. Jetzt zur Reifezeit verströmen die Blüten einen milden, lieblichen und erhebenden Geruch. Die...
11. Juni 2018
In den „Trödelsteinen“ im Westerwald wohnten einst die Trolle. Sie hausten in den Tiefen des Berges und bewachten die Schätze die im Innern des Gebirges verborgen waren. Die Menschen erfuhren von dieser Schatzkammer und wollten das Gold und die Edelsteine bergen. Bei Nacht und Nebel brachten die Trolle die Schätze an einen sicheren Ort. Der Weg führte auf unsicheren Pfaden durch Moore und Sümpfe. Im Dunkel der Nacht verirrten sich die kleinen Bergwesen und kämpften gegen den Untergang...
27. Mai 2018
Auf naturbelassenen Bergwiesen, Trockenwiesen und an sonnigen Hängen blüht jetzt wieder der wilde Thymian. Wenn er sich an einem Platz wohl fühlt, breitet er sich gerne aus. Quirlig und frech streckt er seine kleinen, zarten Blütenköpfchen der Sonne entgegen. Auf Alpweiden legt er seine verholzten Ableger gerne über Steine und nutzt deren wärme. Sonne, Trockenheit und karge Böden mag der Thymian besonders. Den manchmal rauen Alpentagen trotzt der mit Geduld und Zuversicht. Ein...
18. Mai 2018
Sein Name ist Geranium robertianum oder auf gut Deutsch Stinkender Storchenschnabel. Nicht gerade eine anmutende Namensgebung für ein Kraut. Beim ersten Anblick ist die Pflanze auch keine Schönheit und ihr Duft ist nicht das was unsere feinen Nasen als wohlriechend bezeichnen. Oberflächlichkeit ist eine Tugend die heute allgegenwärtig ist. Schade, denn hinter vielen Fassaden die nicht Top gestylt sind, stecken wunderbare Charakteren. Der Stängel ist rund oder schwach gerillt, oft rötlich...
08. Mai 2018
Magie und Mythen ranken sich um diesen Strauch. Dem Schwarzen Holder, der Haus und Hof vor bösen Geistern schützen soll, haben die früheren Generationen grosse Ehrfurcht entgegen gebracht. Die Männer sollten vor diesem Gewächs den Hut nehmen und die Frauen einen knicks machen. Viele wussten über die heilbringenden Kräfte dieser Pflanze. Auf meinen Streifzügen durch die Natur begegnet mir der Holderbusch an Wegrändern, in Hecken, in Gärten oder an Waldrändern. Auf Wanderungen im...
14. April 2018
Hunderte goldene Schlüsselchen liegen auf der sonst noch kargen Frühlingswiese. Goldene Sterne als wären sie vom Himmel gefallen. So besagt es auch die Legende über diese anmutende Blume. Beim Öffnen der Himmelspforte liess Petrus seinen Schlüsselbund fallen. Dieser sank auf einer langen Reise immer tiefer hinab bis hinunter zur Erde. An der Aufprallstelle soll die erste Schlüsselblume gewachsen sein. So ist die Pflanze vielleicht auch zu ihrem Botanischen Namen Primula veris vom...
06. April 2018
Der heutige Ausflug in die Natur führt mich zu bekannten Sammelplätzen aus der Kindheit - Erinnerungen steigen hoch. Vorbei am Maiensäss von meinem Neni, Sehnsucht kommt hoch - Sehnsucht nach den leichten Kindertagen. Die frische Bergluft ist noch kühl, doch die ersten Sonnenstrahlen erwärmen diesen prächtigen Morgen. Leises, noch zurückhaltendes Vogelgezwitscher ertönt im Hintergrund. Die umliegenden Berge erstrahlen in ihrer majestätischen Pracht, ihre weissen Häupter sind noch mit...